Save the Date: 10.-11. April 2019 | Station Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin | https://big-data.ai/

Die Bitkom-Konferenz Big-Data.AI Summit widmet sich nicht ganz unkritisch der Frage, wie der Hype der künstlichen Intelligenz von der Fiktion seinen Weg zum Business bahnen wird.
Auf sechs Bühnen wird in zwei Tagen deshalb das Themenfeld weit aufgespannt. Auf über 130 Sessions werden neben der digitalen Transformation als Fundament auch Aspekte der Industrialisierung, Ethik und Gesellschaft diskutiert.

In seiner Session wird Hans-Christian Brockmann, CEO und Gründer von eccenca, dabei das immantente Big-Data-Problem der Datenheterogenität thematisieren. Oft werden Big-Data-Projekte unter den Aspekten der Geschwindigkeit (Velocity) und des Aufkommens (Volume) diskutiert. Das dritte “V” und die weitaus größere Herausforderung der Heterogenität (Variety) wird dabei vernachlässig oder über umständliche und (kosten)aufwendige Transformationsprozesse gelöst. In seinem Vortrag erläutert Hans-Christian Brockmann deshalb anhand des Gartner Digital Maturity Zyklus nicht nur, wie ein auf Knowledge Graphen basierter Business Digital Twin den Sprung vom Datensilo zum Mehrwert getriebenen digitalen Ökosystem ermöglichen. Er argumentiert auch, dass erst mit Knowledge Graphen die Potentiale der digitalen Transformation und künstlichen Intelligenz voll ausgeschöpft werden können.

Treffen Sie Hans-Christian Brockmann vor Ort: 10. April 2019, 16:10 Uhr, John McCarthy Stage